Home Aktuelle Infos Pressemitteilungen Worauf muss ich bei einem Kreditvergleich achten?

Worauf muss ich bei einem Kreditvergleich achten?

Als ein entscheidender Faktor in Sachen Kreditvergleich wird der Zinssatz herangezogen. Hierbei gilt es aber zu beachten, dass die Effektivverzinsung als maßgebliche Größe genutzt wird. Im Gegensatz zur Nominalverzinsung, die meist in Lockangeboten angeben ist, enthält der Effektivzinssatz auch Kosten wie den Bearbeitungspreis und sie berücksichtigt ebenfalls den Zinseszinseffekt. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass bei einem effektiven Vergleich von Krediten der Effektivzins nicht fehlen darf, egal ob Sofortkredite oder Privatkredite.

 

Sicherheiten und Restkreditversicherung

Ein weiteres wichtiges Kriterium beim Kreditvergleich stellen die Sicherheiten dar, die für die Bewilligung gestellt werden sollen beziehungsweise empfohlen werden. Sicherheiten dienen in erster Linie dem Kreditinstitut als Schutz vor einem Kreditausfall des Kreditkunden, das heißt sollte ein Kunde nicht mehr zahlen können, so wird versucht die Absicherung zu verwerten. Hierbei kommt es jedoch auf jeweilige Absicherung ab, da ein Todesfallschutz in Form einer Restkreditversicherung natürlich nur leistet, wenn der versicherte Kunde verstirbt und nicht etwa bei Arbeitslosigkeit. Da die Sicherheitenstellung auch einen Kostenpunkt oder alternativ eine Einschränkung der Flexibilität bedeuten kann, ist sie natürlich auch beim Vergleich zu berücksichtigen. Einen Kostenpunkt ist die Stellung von Sicherheiten zum Beispiel dann, wenn das Kreditengagement mit dem Abschluss einer Restkreditversicherung kombiniert wird. Dann wird nämlich je nach Versicherungssumme, Laufzeit und Alter der versicherten Person eine Versicherungsprämie fällig. Je höher die Kreditsumme bei einem Immobilien- oder Privatkredit, je länger die Laufzeit und je älter der Kunde, desto höher werden die entsprechenden Kosten. Eine Einschränkung der Flexibilität liegt beispielsweise dann vor, wenn zur Sicherung des Darlehens die Abtretung einer Lebensversicherung hereingenommen wird. Hier liegt dann zwar in der Regel kein Kostenfaktor vor, allerdings verliert der Versicherungsnehmer (und der Begünstigte) durch die Abtretung das Verfügungsrecht über die Lebensversicherung. Im konkreten Fall bedeutet das, dass der Versicherungsnehmer die Lebensversicherung nicht vorzeitig kündigen kann. Genauso wenig kann er ohne Zustimmung des Abtretungsgläubigers kein Policendarlehen aufnehmen und im Todesfall der versicherten Person wird als Erstes das Kreditinstitut bedient.