Home Aktuelle Infos Pressemitteilungen Lohnt sich ein Urlaubskredit?

Lohnt sich ein Urlaubskredit?

Die Reisefinanzierung mit einem Urlaubskredit macht den Urlaub auch dann möglich, wenn die Kosten nicht sofort in voller Höhe aufgebracht werden können. Wann empfiehlt sich ein solcher Kredit und wann nicht?

 

Der Urlaubskredit als Kleinkredit

Urlaubskredite werden durch zahlreiche Reiseveranstalter oder Banken angeboten und stellen Kleinkredite dar, die als Ratendarlehen vergeben werden. Die Modalitäten des Urlaubskredites entsprechen dabei den üblichen Kreditvergaben: Für den Urlaubskredit werden zunächst die Einkommensverhältnisse des Antragstellers geprüft und die Kreditsumme sowie die anfallenden Zinsen werden anschließend in monatlichen Raten an die Bank zurückgezahlt. Für die Kreditvergabe wird üblicherweise eine Abfrage bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) durchgeführt und das Arbeitseinkommen des Antragstellers wird geprüft, welcher hierfür Gehaltsnachweise vorlegen muss.

 

Höhe des Urlaubskredits

Urlaubskredite belaufen sich in der Regel auf eine Höhe von 500 bis 3 000 Euro und werden, wie in der Kreditwirtschaft üblich, mit ihrem Zinssatz dem verfügbaren Einkommen des Kreditnehmers angepasst – höhere Einkommen bedeuten ein geringeres Risiko und werden somit niedriger verzinst.

 

Für wen lohnt sich nun die Inanspruchnahme eines Urlaubskredites?

kleinkredit puzzleAuch wenn der Urlaubskredit als bequeme Finanzierung für den lang ersehnten Urlaub oder für eine Reise verlockend erscheint, haben Interessenten zu bedenken, dass sie mit diesem Kredit eine oft langfristige finanzielle Verpflichtung eingehen. Grundsätzlich ist das eigenständige Ansparen einer Urlaubskasse unter dem Aspekt der Vermeidung unnötiger finanzieller Belastungen und Risiken hier empfehlenswerter als die Inanspruchnahme eines Urlaubskredites. Besonders Haushalte, die bereits mehrere Ratenzahlungen monatlich bedienen, bürden sich mit einem weiteren Kredit erneut langfristige finanzielle Belastungen auf. Auch die Nutzung eines herkömmlichen Kredites oder des Dispositionskredites für den Urlaub empfiehlt sich ebenso wenig wie ein separater Kredit über den Reiseveranstalter oder eine Direktbank – auch hier ist mit einer langfristigen Belastung der Haushaltskasse durch die Rückzahlung des Kredites zu rechnen und speziell beim Dispositionskredit kommen vergleichbar hohe Zinsen hinzu. Für den Urlaub wird, anstelle einer nachträglichen Ratenzahlung, so am besten im Voraus gespart, wozu sich beispielsweise hochverzinste Tagesgeldkonten sehr gut eignen, um monatlich Geld für den geplanten Urlaub zurückzulegen. Hier ist die Kontoführung kostenlos und Zinsen gibt es obendrein – und der Urlaub wird eigenständig erwirtschaftet.