Home Aktuelle Infos Pressemitteilungen Gibt es gute Schnelldarlehen?

Gibt es gute Schnelldarlehen?

Niedrige Zinssätze, schnelle Bearbeitung, Auszahlung nach zwei bis drei Tagen und geeignet für jedermann, so bewerben viele Banken ihre Schnelldarlehen. Doch wie in fast allen Fällen sollte man nicht einfach glauben, was die Werbung erzählt. Niedrige Zinssätze locken viele Kunden- doch nur wenige bekommen diese dann auch tatsächlich! Der wirkliche Zinssatz wird anhand der Bonitätsüberprüfung bestimmt und liegt nicht selten beim dreifachen Wert des beworbenen Zinssatzes.
 

Grundlage des Schnelldarlehens:

ratenkreditGrundlage für jeden bewilligten Kredit ist die ausreichende Bonität. Negative Schufa-Einträge, Arbeitslosigkeit oder befristete Arbeitsverträge sowie ein niedriges Einkommen sind in der Regel bereits Ausschlusskriterien. Diese können jedoch umgangen werden, indem ein zweiter Kreditnehmer hinzugezogen wird (ähnlich einer Bürgschaft) oder indem beispielsweise die Lebensversicherung als Sicherheit hinterlegt wird.
 

Das Schnelldarlehen und die Schufa:

Die meisten Schnelldarlehen werden im Internet angeboten, viele Banken bieten hierbei bei einer Online-Beantragung zusätzliche Vergünstigungen und verzichten beispielsweise auf die Bearbeitungsgebühren. Doch auch hier ist Vorsicht angebracht: Mit jeder Kreditanfrage wird ihre Bonität überprüft und eine Schufa-Befragung vorgenommen. Jede einzelne Anfrage wird dabei vermerkt und wer viele Kreditanfragen bei verschiedenen Anbietern stellt, hat entsprechend viele Vermerke. Bei so manchem Darlehensgeber sinkt der Kunde dadurch automatisch in der Bonität, auch wenn tatsächlich gar kein negativer Schufa-Eintrag vorliegt und auch bislang kein Kredit aufgenommen wurde! Zum Spaß oder aus Neugier sollte man also auf keinen Fall ein Schnelldarlehen beantragen.
 

Was ich bei einem Schnelldarlehen beachten sollte:

Sinnvoller ist es, aus den vielen Anbietern zwei bis drei auszuwählen und gezielt nur dort eine Anfrage zu stellen. Erste Anlaufstelle sollte ohnehin die Hausbank sein. Eine weitere Quelle für Ärger ist, dass viele Banken online eine Zusage erteilen, jedoch erst dann die eigentliche Überprüfung vornehmen, wenn alle Vertragsunterlagen vorliegen. So kann es durchaus passieren, dass ein eigentlich bereits zugesagtes Darlehen nach einigen Tagen oder gar Wochen dann doch verweigert wird. Man sollte sich also auf keinen Fall auf eine pauschale Online-Zusage verlassen! Das Geld kann erst dann eingeplant werden, wenn es auf dem Konto ist, nicht früher. Und das dauert in der Regel eben länger als die versprochenen zwei Werktage. Als relativ zuverlässig bewerten Internetnutzer die Schnelldarlehen der Targobank und Creditplus.